Den digitalen Wandel
nachhaltig gestalten

Lesezeit: 5 Minuten

Zentrale Fragen bei der Unterstützung

 

  • Was erwarte ich von der Digitalisierung?

  • Welchen Nutzen haben meine Kunden?

  • Welche Risiken gehe ich ein?

  • Wie wird sich mein Unternehmen verändern?

Was kann Technologie für mich tun?

Die Welt wird zunehmend digitaler. Die Privat- und Arbeitswelt verändert sich – Prozesse, Abläufe und insbesondere die Kommu-nikation wandeln sich spürbar. Die Einen sehen darin enorme Wachstumschancen –  Andere befürchten, dass Nanoroboter, künstliche Intelligenz und Big Data in eine große Abhängigkeit führen. So sehen die Extreme aus.

vialevo sieht die Digitalisierung nicht als ausschließlichen Fluch oder Segen. Stattdessen bringt die Digitalisierung immer sowohl Chancen als auch Risiken mit sich. Beides sollten Sie ernst nehmen und sorgsam abwägen. Digitalisierung kann und sollte daher behutsam gestaltet werden. Denn was einmal verändert wurde, lässt sich nur mit viel Aufwand wieder „zurückdrehen”.

Kooperieren hilft

Werden Digitalisierungs-Vorhaben im ersten Schritt mit gleichgesinnten Unternehmen diskutiert , ergeben sich erhebliche Synergieeffekte. Die Einschätzungs- und Entscheidungskompetenz wird dadurch deutlich gestärkt. Also keine Angst vor Gleichgesinnten. “Kooperieren” Sie – “Vernetzen” und “Teilen” Sie Ihre Überlegungen. Bei der Ausgestaltung wird es eh individuell.

“Technik” und “Nachhaltigkeit” – ein Widerspruch?

vialevo meint “Nein”. Damit nachhaltige Digitalisierung gelingen kann, müssen die Prozesse und Auswirkungen dieser technischen Veränderungen von den verantwort-lichen Akteuren klug durchdacht, präzise geplant und mit Sorgfalt umgesetzt werden.

Die Unterstützung von vialevo besteht im ersten Schritt darin, die Umstellung auf digitale Prozesse und die damit verbundenen Veränderungen transparent zu machen, bevor umfangreiche Planungen und Umsetzungen getätigt werden.

Im nächsten Schritt ist es wichtig, die unten stehenden Aspekte im Detail abzustimmen. Jede Digitalisie-rungs-Strategie setzt andere Schwerpunkte. Um Nachhaltigkeit zu erreichen, ist die strategische Ausrich-tung zentral – sie läßt sich im Nachhinein nur schwer korrigieren. Apropos: Unser Ziel ist nicht, durch Tech-nologien Arbeitsplätze einzusparen, sondern langfristig Werte zu schaffen und zu erhalten.

Kernaspekte der Digitalisierung

Setzen Sie sich konkret mit den Einflüssen der Digitalisierung auf Ihr Unternehmen auseinander. Machen Sie eine Bestandsaufnahme: Wo steht Ihr Unternehmen? Welche Ziele möchten Sie durch die Digitalisierung Ihres Unternehmens erreichen? Welche Maßnahmen müssen Sie dafür ergreifen?

Analysieren Sie die Wirkmechanismen der Digitalwirtschaft, prüfen Sie die Vor- und Nachteile für Ihren Betrieb. Grenzen Sie den Handlungsbedarf ein: Wie lege ich die Spielräume fest? Welche digitale Infrastruktur, die Sie ausbauen können, ist schon vorhanden? Wo müssen Sie neu ansetzen?

Führen Sie einen Basischeck in den einzelnen Bereichen Ihres Unternehmens durch, zum Beispiel in der Kommunikation, in der Logistik, bei den internen Prozessen, in der Infrastruktur oder in der Produktion. Wo lohnt es sich für Ihre Kunden, dass Sie den Prozess verändern?

Sie können die gesamte Kundenkommunikation wie Bestellungen, Liefer-, Vertrags- oder Preisvereinbarungen digital organisieren. Digitalisierung bedeutet auch, Einkauf, Transport sowie Lagerung über EDV-Systeme zu steuern. Das kann Abstimmungsprozesse verringern und Engpässe bei der Kapazität vermeiden. Ebenso ist es möglich, kaufmännische Abläufe, Dokumentenverwaltung und Personalmanagement digital zu unterstützen. Die zentrale Frage ist jedoch: Welchen Nutzen bringt Ihnen das? Dies ist nicht durch eine "Bauchentscheidung" zu lösen. Erst eine zusammenhängende Analyse bringt Ihnen ein verlässliches Ergebnis.

Erarbeiten Sie eine Digitalisierungsstrategie mit klar definierten Zeitbezügen und Instrumenten. Beziehen Sie eigene und externe (IT-) Spezialisten aktiv in die strategische Planung ein. Ermitteln Sie den technischen und personellen Bedarf für Ihr Vorhaben: Welche technische Ausstattung ist erforderlich? Definieren Sie Aufgaben und Akteure. Schaffen Sie angemessene Handlungsfelder.

Planen Sie die nächsten Schritte: Prüfen Sie, welche Auswirkungen die Umstellung auf den Geschäftsbetrieb, aber auch die Auftraggeber und Abnehmer hat. Informieren Sie alle Beteiligten, und bereiten Sie Führungskräfte und Mitarbeiter auf die Veränderungen vor.

Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter, werben Sie aktiv für Ihre Digitalisierungsstrategie. Welche neuen Fachkräfte wären für die Umsetzung notwendig? Wie können Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Prozess einbinden? Welche Workshops, Coachings und Fortbildungen können Sie anbieten? Benötigen Sie externe Unterstützung?

Nutzen Sie eigene und externe Netzwerke zum Erfahrungsaustausch und Know-how-Transfer. Bleiben Sie im beständigen Dialog mit Partnern und Mitarbeitern. Welche Erfahrungen gibt es? Woran scheitert es? Digitale Transformation basiert auf Kommunikation.

Setzen Sie einen genauen Finanzierungsplan für Digitalisierungsprojekte auf. Informieren Sie sich. Klären Sie, welche Kosten anfallen werden, und wie Sie diese finanzieren. Wären Fördermittel von Förderbanken oder staatlichen Programmen für Ihr Vorhaben interessant? Oder sind flexible Asset-Finance-Instrumente, wie Leasing, Mietkauf und Miete die richtige Basis für Ihr Investitionsvorhaben?

Positionieren Sie sich als Change Leader, und treiben Sie aktiv den digitalen Wandel voran. Etablieren Sie eine offene und transparente Unternehmenskultur. Holen Sie sich regelmäßig Feedback aus allen Bereichen, und fördern Sie den lebendigen Austausch. Welche Erfahrungen gibt es? Was funktioniert, was nicht? Lassen Sie die Veränderung zu – und planen Sie Umwege ein.

vialevo – In diesen Punkten unterstützen wir Sie

Digitalisierung "auf den Prüfstein" stellen

Zum Beginn eines Digitalisierungsvorhabens empfehlen wir, die oben dargestellten Kernaspekte zu bearbeiten. Insbesondere zu den Nutzen- und Kosten-Aspekten sollten eindeutige Ziele formuliert werden. vialevo empfiehlt hierzu die Methode des “Business Model Canvas“, mit der Sie die Auswirkungen einer digitalen Transformation in einzelnen Bereichen auf Ihr Unternehmen bewerten können.

Digitalisierung planen

Die Planung ist der Lösungsentwurf, der festlegt, wie die Ziele erreicht werden können. vialevo unterstützt Sie dabei in folgenden Planungsaspekten:
1. Setzen der Ziele für die Digitalisierung sowie der internen Transformation; 2. Das Auswählen der erfolgversprechendsten Strategie; 3. Das Auswählen der notwendigen Mittel und Maßnahmen

Digitalisierung umsetzen

Es gibt viele Methodiken, die digitale Transformation umzusetzen. Diese hier aufzuführen würde sehr weit führen. Daher an dieser Stelle eine Übersicht, welche Aspekte vialevo bei der Umsetzung vermeiden möchte:
Loslegen mit Reformmaßnahmen ohne ausreichende vorherige Situationsanalyse. Nichtberücksichtigung der gegenseitigen positiven oder negativen Beeinflussung der meisten Faktoren und Maßnahmen. Konzentration auf das unmittelbare Geschehen und Nichtberücksichtigen von Fern- und Nebenwirkungen der ergriffenen Maßnahmen. Der starre Glauben, die richtige Methode zu besitzen. Flucht in neue Projekte, wenn etwas schief zu gehen droht. Ergreifen immer radikalerer Maßnahmen, wenn Dinge aus dem Ruder laufen.